Sommerfluglager Ohlstadt

Unser diesjähriges Sommerfluglager führte uns in das bayrische Alpenvorland - nach Ohlstadt. Ohlstadt ist ein kleiner Flugplatz mit direktem Blick auf die Zugspitze im Süden. Vor allem für unsere Flugschüler war dieses Fluglager etwas ganz besonderes, da es für die meisten ihr erstes Mal Fliegen in den Alpen war.

Moritz und Luca, zwei unserer Flugschüler, haben in einem kleinen Bericht über das Fluglager ihre Eindrücke und Erlebnisse zusammengefasst.
Zum Bericht geht's hier:

Am 29. Juli 2018 begann für viele von uns Reutlinger vom Übersberg für 2 Wochen eines der schönsten Alpenfluglager inmitten von Bayern. Für einzelne von uns war das Alpenpanorama aus der Luft völliges Neuland und atemberaubend. Aber auch für erfahrene Piloten war es mal wieder ein schönes Erlebnis.

In beiden Wochen wurde fleißig geflogen. Dementsprechend blieben auch fast keine Flieger im Anhänger. Insgesamt hatten wir 6 Vereinsflieger und 4 Privatflieger mit nach Ohlstadt genommen. Lediglich am Tag der Abreise regnete es. Daher hatten wir sehr viel Spaß bei gutem Wetter in den Bergen. Leider war im direkten Umfeld des Platzes nur sehr wenig Thermik zu finden und durch die relativ kurze Schleppstrecke konnte man mit einem Windenstart erst am späten Nachmittag mit viel Glück die Platzrunde verlassen. Daher nutzten wir Flugschüler die Möglichkeit und arbeiteten an unserer F-Schlepp Berechtigung. Somit hatten auch wir Flugschüler die Möglichkeit lange Flüge in den Alpen zu genießen. Da die Schleppmaschine des Heimatvereins für Doppelsitzige Segelflugzeuge zu Wartung musste, schleppten wir mit unserer Aerospool WT 9 Dynamic die Segelflugzeuge von uns und den anderen beiden Gastgruppen in die Berge. Da in der zweiten Woche auf dem Übersberg die BWLV Airgames stattfanden und dort die Dynamic benötigt wurde, flog einer unserer Fluglehrer diese auf den Übersberg und „tauschte“ sie gegen unsere Grob G 109B Turbo ein, um weiterhin F-Schlepps mit Doppelsitzern sicherzustellen. Durch die nun schwerere Schleppmaschine und kaum Mehrleistung wurden die Doppelsitzer F-Schlepp auf der kurzen Schleppstrecke deutlich spannender. Neben dem Flugbetrieb spielten wir häufig Kniffel, Stadt Land Fluss oder Volleyball. Abends gab es Kochteams, welche uns nach einem anstrengenden Tag mit leckerem Essen versorgten. Danach saßen wir gemütlich zusammen, sangen, hörten Musik, unterhielten uns über das Erlebte oder spielten die eine oder andere Runde Tischkicker. Auch wenn es manchmal sehr anstrengend war hatten wir sehr viel Spaß und konnten unvergessliche Eindrücke sammeln.