Wettbewerb 2013

Mit der traditionellen Siegerehrung für die schlechtwettertrotzenden Piloten und der anschliessenden - wieder einmal famosen - Abschlussparty ging gestern Abend der 13te Übersbergwettbewerb zu Ende.

In dem besonders grossen diesjährigen Wettbewerbsfeld gelang es den Reutlinger Piloten in drei der vier ausgeschriebenen Klassen sich auf dem Treppchen zu platzieren. 

Rainer Kienzle holte auf seinem Discus2 in der offenen Klasse Silber, wie auch die beiden Arcus Piloten Manne Grau und Matthias Seehuber bei den Doppelsitzern. Felix Blendinger erflog sich Bronze in der Clubklasse auf seiner "Renn K6".

Wettbewerbsneuling Burkhard Heess erkämpfte sich auf seiner Std Libelle in der Club den vierten Platz.

Auch bei diesem Wettbewerb war wieder der Reutlinger Schulungsdoppelsitzer ASK21 "B52" mit dabei. Dem "Team B52", bestehend aus den Flugschülern Claudia Marianowski, Wolfgang Hertling und Maximilian Frey sowie Fluglehrer Philipp Nierkamp, flog immerhin auf den zweiten - leider nur von hinten - Platz in der Clubklasse. Wenngleich auch kein Treppchenplatz erreicht wurde, so setzte das Team immerhin drei seiner gesteckten Ziele um: Keine Aussenlandung, nicht letzter zu sein und vor allem: eine bessere Platzierung als die konkurrierende ASK21 der AKAflieg Tübingen!

Erfreulich hoch war das Medieninteresse an dem Wettbwerb. Reutlinger Nachrichten und GEA berichteten mehrmals vom Wettbewerb. Zudem waren noch das SWR Fernsehen zu einer Reportage vor Ort und es gab einen Live Radiobericht vom ersten Wertungstag am Samstag!

Übersberg Wettbewerb - Es geht los!

Zum 13ten Mal findet nun der Übersberger Segelflug Wettbewerb statt der im jährlich wechselnden Rhytmus mit dem Farrenberg Wettbewerb vom Luftsportverein Reutlingen und den drei anderen FSVÜ Vereinen organisiert wird.

Am gestrigen Freitag war für die Teilnehmer Anreisetag und etliche hatten eine durchaus längere Strecke zu bewältigen - wie zum Beispiel unsere Fliegerfreunde aus Hamburg vom 'Hamburger Verein für Luftffahrt'.

Aber auch in den Tagen zuvor war schon einiges los - Bei einer Rekordanmeldezahl von über 40 Flugzeugen und ihren zugehörigen Crews - da gilt es einiges zu organisieren und vorzubereiten!

Alle aktuellen News gibt es auch auf http://www.uebersberg.de -> Wettbewerb zum Nachlesen!

Ansonsten empfehlen wir noch diesen Link zum GEA wo über den "Luftschach" über dem Übersberg berichtet wird:
http://gea.de/region+reutlingen/reutlingen/luftschach+ueberm+uebersberg.3167670.htm

Allen Teilnehmer wünschen schöne Flüge und viel Erfolg!

Sommerfluglager 2013 - Erkundungsflug

Wie jedes Jahr wird auch in diesem Sommer der LVR ins Sommerfluglager - kurz SoFluLa - reisen. Dieses Jahr geht es nach Auerbach im Vogtland, was nur ein wenig weiter südlich als unser letztjähriges Ziel Jena liegt.

Die Erfahrung aus vorherigen Fluglagern lehrte uns, dass es oft ratsam ist, den Platz vorher mal live zu inspizieren. 

Da an dem langen Wochenende um Christi Himmelfahrt ohnehin thermisch nicht viel geboten war, entschieden sich auch zwei LVR Piloten am Donnerstag dazu, den Flug nach Auerbach anzutreten. Zudem konnte man hier das nützliche mit dem angenehmen verbinden: Motorsegler Flugschüler Jens brauchte noch die vorgeschriebene Überlandflugeinweisung. So starteten Jens und Fluglehrer Flip am Donnerstagmittag mit dem Grob109B Motorsegler D-KNEM gen Auerbach. Die Flugstrecke bot ihre erste Herausforderung als die EM die Luftraumkontrollzone von Nürnberg durchqueren musste. Ein freundlicher Controller auf dem Turm in Nürnberg winkte uns freundlich durch und wir setzten wenig später unseren Weg nach Auerbach fort. 

Nach einem freundschaftlichen Empfang durch die Auerbacher Flieger wurden dann vor Ort die Räumlichkeiten, der Zeltplatz usw. bei einer Tasse Kaffee in Augenschein genommen. 

Da sich das Wetter etwas labil präsentierte, mussten wir den Aufenthalt bei den Gastgebern fürs SoFluLa allerdings knapp halten und machten uns alsbald wieder auf den Rückweg. Nach Zwischenstopps in Bayreuth und auf Burg Feuerstein ging es sauber um Schauer herum navigiert nach Pattonville im Norden von Stuttgart. Hier wartete die nächste Herausforderung auf den Flugschüler: Durchflug der großen, verkehrsreichen Kontrollzone von Stuttgart mit simuliertem Anflug auf die Bahn!

Die Landung wenige Minuten später auf dem Übersberg war dann ein Kinderspiel...

Segelflug AG 2013 - Praxis Termine

Nun ja... Das Wetter ist noch immer etwas mau und hat uns auch an diesem langen Wochenende eher durchwachsene Flugbedingungen geboten.

Trotz teilweise widriger Bedingungen haben sich einige der Segelflug AG Teilnehmer auf den Flugplatz gewagt und haben ihre ersten Runden in der Luft als Flugschüler absolviert. Begeistert trotzten die frisch gebackenen "Piloten" den Launen des Wetters und harrten tapfer die Regenschauer im LVR Startwagen aus bevor es dann erneut in den Himmel ging. 

Dabei ergab sich für die Teilnehmer ein breites Programm: Motorseglerfliegen als Einstieg, dann der erste Start im Segelflugzeug im Flugzeugschlepp und schließlich der Adrenalinkick "Windenstart"! 

Strahlende Gesichter an den Abenden des Flugbetriebs zeigten eindeutig, dass Segelflug ein echtes Highlight und "Air-lebnis" ist!

Wetter, Wetter, Wetter...

(Segel)fliegen ist zugegebenermaßen ein sehr wetterabhängiger Sport und das ist uns Piloten auch klar. Aber dieses Frühjahr stellt uns das Wetter wirklich vor eine harte Geduldsprobe.

Im Vergleich zu den Vorjahren liegen wir deutlich zurück mit unseren Start- und Flugstundenzahlen.

Aber als Flieger, insbesondere im Segelflug, sind wir Optimisten von Natur aus und hoffen daher auf einen schönen fliegbaren Rest vom Monat Mai und einen tollen Sommer!
Es wäre doch mal wieder an der Zeit für einen Jahrhundertsommer wie 2003 - oder nicht?

Segelflug AG 2013

Auch dieses Jahr gibt es natürlich wieder eine Segelflug AG in Kooperation mit der Ferdinand-von-Steinbeiss Schulein Reutlingen.

 

Eine Reihe von neugierigen Schülern lässt sich auch dieses Jahr wieder auf das faszinierende Abenteuer Fliegen ein!
Eigentlich sollte diese bereits an diesem Wochenende ihre ersten Flüge als Flugschüler absolvieren, aber leider haben uns da Regen und tiefhängende Wolken einen Strich durch die Rechnung gemacht.
Hoffen wir auf das nächste Wochenende - da wird's dann endlich für die Gymnasiasten in die Luft gehen!

Saison 2013 - endlich fliegen!

Wochenende 13. / 14. April

Das Wetter meint es bisher nicht gut mit uns - letztes Jahr hatten wir um diese Zeit schon bedeutend mehr Flüge in unseren Flugbüchern und der Startkladde stehen.
Aber es hat dennoch bereits einige längere und weite Flüge gegeben.

Am Samstag war es noch ziemlich und sehr windig, zudem bedeckten dicke graue Wolken flächig den Himmel. Dennoch gab es darunter Thermik, wenngleich auch zerrissen und unregelmässig. Im Laufe des Tages aber besserte sich die Lage zunehmend, da die Sonne die Wolken "wegheizte" und die Thermik dann endlich in Gang kommen konnte. Für weite Flüge war es dann zwar zu spät für die meisten die dann noch starteten, aber z.b. Klippeneck und zurück war noch machbar.

Am Sonntag dann der deutliche Wetterumschwung. Samstag war noch dicke Winterjacke Pflicht, am Sonntag konnte man es dann doch schon kurzärmelig im Flieger aushalten! Die warme Luft macht es der Sonne allerdings schwer die von uns erhoffte knackige Frühjahrsthermik zu generieren, aber sie mühte sich redlich und lang. Mit dem Ergebnis dass den Tag über etliche längere Flüge möglich waren, die einige Piloten weit Richtung Osten führten andere hingegen in den Westen. Selbst bis weit nach 18:00 Uhr regte sich Thermik und liess entspanntes Herumkreisen und Abgleiten in der Nähe des Flugplatzes zu.

Anbei ein paar Impressionen von den ersten Flugbetriebstagen:

Saisonauftakt 2013

Es hat lange genug gedauert, aber endlich weicht der Winter dem Frühling und wir können wieder fliegen!

Ostermontag gab es bereits die allerersten Flüge und am letzten Sonntag ergab sich dann erfreulicherweise auch wieder die Gelegenheit in die Luft zu kommen.

Es herrschte zwar kein traumhaftes Wetter rund um den Übersberg, aber wir konnten fliegen! Viele nutzten den Tag auch um Starts und Landungen zu üben, erste kleinere Überlandflüge wurden unternommen und sogar ein paar neugierige Passanten erhielten die Möglichkeit ein paar Runde mit der ASK21 zu drehen.

Wichtigste Regel an dem Tag: Nicht stehen bleiben, immer in Bewegung bleiben - denn es war dank des eisigen Windes ziemlich frisch am Startplatz!

Impressionen:

View the embedded image gallery online at:
https://ftp.lv-reutlingen.de/aktuelles?start=77#sigProIdfaba0f0f06

Vereinsskiausfahrt im Haus Paradies in Dalaas

Am ersten Februar Wochende fand die jährlich stattfindende Vereinsskiaufahrt ins Hause.

Knapp 80 Mitglieder sowie deren Angehörige und Freunde packten Kind und Kegel, um sich für ein paar Tage im Haus Paradies des SV Rommelsbach e.V. in Dalaas am Arlberg dem Wintersport zu widmen.

Und Winter hatten wir genug! Am Anreisetag hatte es derart geschneit, dass fast alle die letzten 500m zum Haus nur mit angelegten Schneeketten schafften. Einige wagemutige nutzen auch die Gelegenheit, sich vom Schneepflug die letzten Meter schieben zu lassen. Anhängerkupplung sei Dank.


View the embedded image gallery online at:
https://ftp.lv-reutlingen.de/aktuelles?start=77#sigProIda8269d0591

Die sehr gute Schneelage bescherten uns zwei schöne Skitage. Samstags noch durch etwas Schneefall eingeschränkt besserte sich das Wetter um Sonntags einen wunderschönen, sonnigen Tag mit blauem Himmer hervorzubringen. So verteilten sich die Skifahren auf den Hausberg Sonnenkopf bzw. in die Skigebiete Lech / Zürs und St. Anton am Arlberg.

Da sich an das Ausflugswochende die Fasnetsferien anschließen nutzen rund 20 Mitglieder die Gelegenheit und blieben noch ein paar Tage länger im Haus Paradies.

Alles in allem war wieder ein netter, schöner Auslfug. Herzlichen Dank an die vielen helfenden Hände und Organsatoren, die dies alles ermöglicht haben.

 

Pfullinger Eiskirbe

Väterchen Frost schickte uns dieses Jahr schon im letzten Oktoberwochende weiße Grüße. Dementsprechend wurde aus der Pfullinger Kirbe eine Eiskirbe, denn es lagen nicht nur zentimeterweise Schnee, sondern es war auch dementsprechend kalt.

Nichts desto trotz baute der Luftsportverein Reutlingen wie auch im letzen Jahr den Discus 2 "Stadt Pfullingen" nebst Informationsstand zwischen den Rahthäusern der Stadt Pfullingen auf. Für die Besucher gab es einiges zu sehen. Neben Informationen über den Luftsport im LVR allgemein konnten die Besucher den Hochleistungssegler aus nächster Nähe betrachten und sogar in ihm Platz nehmen. Informationstafeln, ein selbstgedrehtes Video über den Fliegeralltag und die Mitglieder, die bereitwillig Fragen beantworteten taten ihren Rest.

Am besten gefüllt war der Stand jeweils um 13.00, 15.00 und um 17.00 Uhr. Drei mal hatten die Besucher nämlich die Gelegenheit einen Gutschein für einen Segelflug auf dem Übersberg zu gewinnen. Die zahlreichen Teilnehmer konnten die Fragen meist korrekt beantworten und unsere "Glücksfeen" Dana und Dörte zogen aus den Teilnehmern drei glückliche Gewinner, die sich spätestens im nächsten Frühjahr auf eine wunderschöne Runde über die schwäbische Alb und Pfullingen freuen dürfen.

Wir gratulieren allen Gewinnern recht herzlich!

Titel, Trophäen und Treppchenplätze

Wir haben im LVR derzeit gleich mehrere Gründe auf Segelflug Wettbewerben erfolgreiche Mitglieder zu gratulieren!

Ganz besonders freuen wir uns über den Titel der Deutschen Meisterin in der Clubklasse, den Dörte Starsinski sich vor wenigen Tagen auf ihrer Standardlibelle 'TK' erflogen hatte. Die Deutsche Meisterschaft der Damen fand auf dem Flugplatz Ulm-Erbach statt und konnte immerhin fünf Wertungstagen aufweisen.


Dörte ist letztes Jahr zum LVR gekommen, weil sie eine neue Herausforderung als Ärztin am Reutlinger Krankenhaus angenommen hat. Zuvor flog sie in ihrer Heimat, dem Siegerland, auf dem Flugplatz Betzdorf-Kirchen. Ihren Flugschein besitzt sie seit 1999 und mittlerweile kann sie gut 1200 Flugstunden und 950 Starts aufweisen. Die anspruchsvolle Wettbewerbsfliegerei betreibt sie seit 2000 und seit gut 4 Jahren fliegt sie für die deutsche Nationalmannschaft der Frauen. Um ihren Traum vom Fliegen und die Begeisterung auch dem fliegerischen Nachwuchs weitergeben zu können, betätigt sie sich auch als Fluglehrerin.

 

Bei den diesjährigen deutschen Meisterschaften gelang es ihr zwar nicht, einen der Tagessiege einzufahren, doch mit Unterstützung ihrer Teampartnerin Sandra Malzacher aus Ludwigshafen-Dannstadt konnte sie sich mit konstant guten Ergebnissen einen Vorspung in der Gesamtpunktzahl aufbauen. Am 5. Wertungstag wurde es dann doch noch knapp, aber letztendlich hat es zum Titelgewinn gereicht.

Herzlichen Glückwunsch Dörte! Gratulation zur Deutschen Meisterschaft in der Clubklasse!

Ausführliche Informationen zur Deutschen Meisterschaft der Frauen 2012: Link

 

Aber damit sind wir noch nicht am Ende:

Unweit des Übersberg fand ebenfalls ein weiteres Segelfugsportevent statt, dem Farrenberg Wettbwerb, auf dem wie immer auch etliche Reutlinger Piloten vertreten waren.

Leider hatten die Teilnehmer dieses Wettbewerbs nicht ganz so viel Glück und so reichte es am Ende nur zu 3 Wertungstagen mit eher kleinen Aufgaben, aufgrund des schwierigen Wetters.

Aber auch hier können wir gratulieren. Den ersten Platz in der Offenen Klasse holte sich unser Rainer Kienzle auf seinem Discus2cT mit Kennung 'FK'. Wobei Rainer eine konsequente Zielstrebigkeit an den Tag legte: Platz 3, Platz 2 und dann Platz 1 in den Tageswertungen - das macht zusammen Platz 1 in der Gesamtwertung!

Herzlichen Glückwunsch Rainer!

Ebenfalls auf das Siegertreppchen schaffte es das Team Stefan & Peter Taigel mit ihrer DG300 namens 'MT'. Bei ihnen sorgten ein 5. und zwei 4. Plätze für einen 3. Platz in der Gesamtwertung der Clubklasse. 

Auch euch einen herzlichen Glückwunsch Stefan & Peter!

Ausführlicher Bericht zum Farrenberg Wettbewerb: Link