Ausflug zur Bienenfarm 2021

Ausflug zur Bienenfarm 2021

Es war Anfang Juli 2021, mitten im Corona-Sommer, da machten sich ein paar mutige Piloten vom Übersberg auf in die Ferne ins Havellland bei Berlin. Denn dort, auf dem Flugplatz ‚Bienenfarm, hatte der Quax-Verein zur Forderung historischer Luftfahrzeuge zum Fly-In „Stearman & Friends“ eingeladen. Ein Treffen von Piloten für Piloten, mit Doppeldeckern vom Typ Boeing Stearman und anderen US-Oldtimern wie Waco, Cessna, T-6, Beechcraft, Piper J3C/PA-18, Vultee ….Die erste deutsche Airshow nach der coronabedingten Zwangspause!

Nun ist Berlin ja nicht um die Ecke, da ist eine saubere Flugvorbereitungen notwendig. Insbesondere wenn man wie wir mit einer ASK16, also einem wunderschönen, aber nicht gerade superschnellen ‚Oldie’ unterwegs ist. Also Route festlegen, Sprit berechnen, Ausweichflugplätze notieren, Flugwetter checken … die Prognose im Bereich Türinger Wald sagte auch noch aufliegende Bewölkung voraus die sich erst im Laufe des Tages auflösen sollte…

Und so war es dann auch. Erste Zwischenlandung in Schweinfurt-Süd, bei Sonnenschein, aber dichte Bewölkung voraus. Zwei Stunden und ein zweites Frühstück am sonnigen Baggersee später (gut das wir dort mal im Fluglager waren und die Gegend kannten) ging es weiter … um dann nach ein paar Kilometern bei Bad Neustadt festzustellen das die Wolken immer noch in den Bergen hängen. Also wieder landen, abwarten bis sich das Gewölk auflöst. Beraten ob man evtl. abbrechen sollte. Ein ortskundiger Pilot der gerade von einem Rundflug zurück kam gab dann das ‚Go‘, der Weiterflug sei nun möglich, die Wolken lösen sich auf. Also nichts wie weiter um noch rechtzeitig vor Sunset anzukommen.

Und tatsächlich, das Wetter wurde besser, vor Ort wurden wir wieder von strahlendem Sonnenschein begrüßt! In der Platzrunde herrschte reger Betrieb, um die 200 Flugzeuge waren angemeldet, davon über 20 Boeing Stearman, und die schwebten nun alle nach und nach ein ! Was ein Spektakel ! Die Einweiser hatten alle Hände voll zu tun, jedem Neuankömmling den zugedachten Parkplatz zu zeigen.

Nachdem wir uns bei der Flugleitung registriert, bekannte und unbekannte Piloten begrüßt, das Zelt für das Nachtlager aufgebaut und etwas frischgemacht hatten dröhnten plötzlich von überall her die Geräusche von Kolbenmotoren. Und dass dies keine Einbildung war, bewiesen die zahlreichen Flugmaschinen, die überall am Himmel zu sehen waren. Offenkundig wollten viele Flieger nochmal ‚vor Sunset’ in die Luft und taten dies auch. Geboten wurde diverse „Freestyle Airshows“ im Licht des Sonnenuntergangs. Einfach nur …. Wow !

Auf einen herrlichen Abend mit Musik, Lagerfeuer und toller Beleuchtung für die auf dem Flugfeld abgestellten Flugzeugen folgte ein sonniger Morgen, an dem immer noch weitere Maschinen eintrafen. Und amerikanische Autos, das Wochende hatte ja das Motto ‚US-Klassiker‘ . Und natürlich gab es auch Flugshows. Das war ein Tag zum wohlfühlen, schauen, staunen, fachsimpeln … wenn da nicht wieder die Wettervorhersage gewesen wäre. Aufkommendes Schlechtwetter Abends in Süddeutschland. Nach intensivem Beratschlagen haben wir uns dann Nachmittags auf die Heimreise gemacht. Und wieder hatten die Wetterfrösche richtig gelegen, die Schwäbische Alb empfing uns mit beginnenden Regenschauern, und mit den ersten Tropfen landenden wir erschöpft und glücklich auf dem heimatlichen Übersberg.

D-KBLA & Achim & Burkhard.

Tags: , ,

%d bloggers like this: